Rothenburg ob der Tauber

Wir haben das Wochenende in Rothenburg ob der Tauber verbracht. Das schöne Wetter nutzend, haben wir unser neues Zelt und unsere Schlafsäcke getestet. Für die Kinder war es das erste Mal im Zelt und dementsprechend aufregend war der erste Abend auf dem Campingplatz.

Kurz bevor die Kinder in die Schlafsäcke huschen sollten, kamen die Fledermäuse! Unzählige Tiere flogen knapp an unserem Zelt vorbei und jagten nach Insekten. Am beeindruckensten war für alle, dass man die „Batman“- Umrisse wunderbar gegen den dämmernden Himmel sehen konnte.

Die erste Nacht war sehr kalt, sowie der Morgen. Aber nach dem Frühstück kam die Sonne raus, die Familie schlüpfte aus den Jacken und rein in die Sommeroutfits. Dann ging es ab in die Stadt.

Rothenburg ist unbeschreiblich romantisch und ich kann die Japaner verstehen, dass sie dafür eine weite Reise in Kauf nehmen. Apropos Japaner: Als die Kinder in Reihe auf einer Stufe saßen und ihr Eis schleckten, kam eine Horde Japaner mit Kamera und fragte, ob sie unsere Kinder fotografieren dürften: „Very beautyful children“… die Japaner waren sehr entzückt, dementsprechend laut und grinsend, sodass die älteren Kinder die Flucht ergriffen. Nur der Jüngste saß da mit verschmiertem Gesicht selig schleckend und ließ sich ablichten. 😀

Wir besuchten auch das berühmte Weihnachtsgeschäft und waren einfach überwältigt. Mit sehr viel Liebe zum Detail hat man eine Weihnachtslandschaft geschaffen, die Groß und Klein in Erstaunen versetzte. Der Jüngste lief mit großen Telleraugen umher und er fragte sogar eine freundliche Dame, wo denn der Weihnachtsmann sei. Sie antwortete sehr lieb, dass der Weihnachtsmann bei den Temperaturen (fast 30 °C hatten wir am Samstag) Urlaub am Nordpol macht. Aber zur Adventszeit sei er wieder im Haus… 😉

Den Nachmittag verbrachten wir lesend, planschend und spielend auf dem Campingplatz und am Abend besuchten wir noch das naheliegende Dorf. Sehr idyllisch…

Ich habe Unmengen an Fotos gemacht und möchte gerne alle zeigen. Doch das würde euch nur langweilen. 😉 Deshalb habe ich die Schönsten ausgesucht:

 

 

 

 

 

 

Und an der Spezialität Rothenburgs konnten wir natürlich auch nicht einfach vorbei gehen. Also haben sich alle fünf einen Schneeballen geteilt.

… über die Reste freuten sich die Vögel. 😉

Und bei Vogel fällt mir ein: Mein Mann und ich saßen abends draußen vor dem Zelt und plauderten, als wir plötzlich einen Vogel hörten. Nachts?! Da haben wir doch tatsächlich einer Nachtigall lauschen dürfen. Ein unbeschreibliches Erlebnis!

Ich hoffe, dass ihr dieses tolle sonnige Wochenende ebenso genießen konntet wie wir.

Liebe Grüße

Steph