Eine warme Hand

Am Wochenende hat meine Mutter mich gefragt, ob ich ihr für die Dialyse einen Handschuh stricken könnte, der keinen Schnickschnack braucht, sondern nur wärmen soll. Ich fand, dass Wolle bei 5 Stunden still liegen nicht wirklich ausreichend wärmt und beschloss, einen zu nähen.

Heute habe ich also meine Stoffreste durchsucht und den Doppelfleece von den Loops gefunden. Ideal für unsere Zwecke!

Ich habe einfache „Tischtennisschläger“ aus dem Stoffe geschnitten und meine eigene Hand als Maß benutzt. Zusammengenäht und anprobiert:

Der Einstieg ist für mich etwas knifflig, aber meiner Mutter wird es schon passen. Falls nicht, kann ich es ja nochmal eine Nummer größer Nähen, denn etwas Stoff habe ich noch übrig.

Bei der Anprobe fiel mir auf, dass der Handschuh viel zu langweilig ist und so bekam er noch ein Herz in Lila (auch Fleece) per Hand aufgenäht. 🙂

Sieht doch ganz gut aus, oder?

Und ich glaube, dass der Fleece wirklich die richtige Wahl war, denn ich habe gerade 10 Minuten den Handschuh getestet und mir wurde muckelig warm! 🙂

Liebe Mama,

ich hoffe, dass der Handschuh dir gefällt und dich bei der Dialyse ausreichend wärmen wird. Er geht morgen auf die Reise… Hab dich lieb!

Steph

 

7 Sachen

Auch am Ostersonntag ruft Frau Liebe auf 7 Dinge zu zeigen, die man heute mit den Händen gemacht hat.

 

1. Am Ostersonntag traf sich die komplette Familie zum Brunchen bei den Großeltern. Unser Beitrag waren Schinkenschnecken, die auch wohl geschmeckt haben. Bei nächsten Mal gibt es aber etwas anderes, versprochen. 😉

 

2. Meiner Tochter habe ich „zur Verschönheitung“ (das heißt bei uns so, seitdem sie es als 4jährige mal gesagt hat 😉 ) 3 , in Worten Drei, Zöpfe ins Haar gemacht: Links und rechts und einen hinten in der Mitte, bitte!

 

3. Ich habe unendlich viel Kaffee getrunken…

 

4. …und unglaublich viel Süßkram gefuttert.

 

5. Ich sag doch: unglaublich viel!

 

6. Gefühlte 100 mal habe ich mir die Hände eingeschmiert. Es wird nur leidlich besser und der Juckreiz treibt mich nochmal in den Wahnsinn. Für jeden Tipp bin ich dankbar, solange er kein Cortison enthält. Das hatte ich nämlich schon… *hmpf*

 

7. Schließlich habe ich noch ein Ostergeschenk gestreichelt. Und allen Widersprüchen zum Trotz heißt er nicht Wauzi, sondern Schnuffel. 😉

Ich hoffe, ihr hattet auch einen tollen Ostersonntag!

Liebe Grüße

Steph

Lesemonat März

1. „Pelagia und die weißen Hunde“ von Boris Akunin

Ich kam nicht über die ersten 50 Seiten. Das lag aber nicht an der Geschichte (die Nonne Pelagia ist wirklich sehr schön beschrieben), aber diese vielen russischen Namen hatten einfach keinen Platz in meinem Kopf. Also habe ich das Buch abgebrochen… keine Note!

Und weil ich noch ein weiteres russischens Buch in meinem Sub hatte, dachte ich mir, ich teste mal bei dem mein Namensgedächtnis. Wenn es auch nicht klappt, wird es auch gleich aussortiert. Aber es kam ganz anders…

 

2. „Ergebenst, euer Schurik“ von Ljudmila Ulitzkaja

Ich möchte einfach sagen: Das Buch muss bitte gelesen werden. Schurik zieht den Leser in seinen Bann, ohne dass er es will. Genauso wie die Frauen in seinem Leben einfach so eine Rolle spielen, ohne dass er es will. Man erfreut sich an ihm, verliebt sich in ihn… Doch irgendwann kippt die ganze Sache und ich kann wirklich nicht den Auslöser definieren. Denn eigentlich verhält sich Schurik wie immer: ergeben…Note 1

P.S. Im Buch lag ein Lesezeichen, auf dem alle wichtigen Personen mit kurzer Beschreibung gelistet waren. 🙂

Hattet ihr auch ein Highlight?

Liebe Grüße

Steph

7 Sachen

Frau Liebe macht es vor: 7 Dinge, die ich am heutigen Tag mit den Händen gemacht habe.

Meine heutigen 7 Sachen sind einem leeren Akku zum Opfer gefallen. Schlechte Bilder und eins aus dem Archiv. 🙁

1. Heute Nachmittag waren wir im Garten und ich habe nach unserem Wurzelhaus gesehen. Wie es aussieht, haben alle Weiden Wurzeln geschlagen und treiben aus. 🙂

 

2. Ich habe einen Katalog gewälzt. Ich brauche wohl nichts…

 

3. Dann habe ich in einem Programmheft geblättert und mich sehr gefreut. Das Bioversum und ich waren wirklich fleißig. Mehr dazu in den nächsten Tagen bei Kleine BesserWisser.

 

4. Der Abend verlief sehr ruhg: mit Tee,

 

5. mit Süßigkeiten,

 

6. mit Häkeln und

 

7. und einer Wärmflasche.

Also irgendwie nichts besonderes heute passiert. Kann ja auch nicht immer rund gehen, gell? War es beu euch heute auch eher friedlich?

Liebe Grüße

Steph