Ode an den Holunder

Holunder fasziniert mich ja immer wieder aufs Neue… und das jedes Jahr zwei Mal: im Frühjahr zur Blüte und im Herbst bei der Beerenreife.

 

Im Frühling mache ich immer Gelee und im Herbst auch. *hmpf*

 

Diesen Kreis habe ich letztes Jahr durchbrochen, weil ich nämlich einen Entsafter geschenkt bekommen habe und 5kg Beeren in Saft verwandelt habe. Ein super leckerer Weihnachtspunsch wurde daraus.

Und diesmal habe ich wieder etwas Neues gemacht: Holunderblütensirup!

Dafür habe ich 8 große Blütendolden in 1,5 l Wasser eingelegt und über Nacht stehen gelassen. Dann wurden die Blüten aus dem Sud entfernt und mit 2 guten Spritzern Zitronensaft versetzt sowie 500 Gramm Zucker. Ja, soviel, denn wir wollen ja Sirup haben. 😉 Ungefähr 20 Minuten habe ich das Ganze kochen lassen bis die Flüssigkeit etwas sirupähnlicher wurde. Schließlich alles in Flaschen abgefüllt und darauf gewartet, dass es abkühlt.

Die Kostprobe fand unter Zugegensein der ganzen Familie statt. Mein Mann und der Große sind mäßig begeistert, während der Rest es ausgesprochen erfrischend fand.

Wirklich nur ein wenig Sirup in ein Glas geben und mit Mineralwasser auffüllen… Sekt soll auch schmecken und wird am Wochenende ausprobiert. 🙂

Liebe Grüße

Steph

P.S. Liebe Klara, vielen Dank für den Tipp! 🙂

8 Gedanken zu „Ode an den Holunder

  1. Huhu Steph!
    Ich empfehle dir folgendes am Wochenende zu probieren:
    Ein Stängel Minze, eine in viertel geschnittene Limette, ein kleiner Schuß Holunderblütensirup in ein Sekt Glas geben, halb mit Sekt oder Prosecco füllen und dann Sprudel oben drauf…
    Lecker…
    Mein Holunderblütensirup ist viel zu süß geworden (ich habe auch ein anderes Rezept als du… dazu aber noch mehr in den nächsten Tagen), aber ich mag ihn sehr gerne!

    Liebe Grüße
    Klara

  2. Ich liebe die Holunderblütenzeit. Leider muss ich mich hier im Norden noch etwas gedulden. Aber dann gibt’s wieder Holunderblütengelee!
    Viel Spaß am Wochenende beim Probieren 😉
    LG,
    Maike

    • Hallo Maike,
      vielen Dank für deinen Besuch. Bei uns ist die Blütezeit schon fast wieder um, deswegen will ich am Sonntag unbedingt nochmal los… aufs Erdbeerfeld müssen wir auch noch. *freu*

      Dir auch ein schönes Wochenende! 🙂

      Liebe Grüße
      Steph

  3. Ich beneide Dich um Dein grünes Händchen und um Dein grünes Wissen.
    Ich bin mir heute noch nicht sicher, was ich im Garten stehen lassen soll und was nicht :/

    • Mein grünes Händchen klappt insofern, dass mein Garten das schön von allein macht… der hat ja auch schon 37 Jahre Erfahrung. 😉 Und mein grünes Wissen ist mehr Blendung…*hüstel* In 30 Jahren will ich wie mein alter Botanik-Prof. die Pflanzen aus dem Auto heraus bestimmen können! *hohe Ziele hab* 😉

  4. Hmmm, das klingt wirklich super lecker! Leider kenne ich niemanden in meiner Naehe, der Holunder hat. Ja Kolibris haben wir jedes Jahr, meist kurz nach Muttertag. Zu putzig die Winzlinge.
    GLG,
    Sue

    • Ich schicke dir Holunderblüten und/ oder -beeren, wenn du mir im Gegenzug einen Kolibri vorbei bringst. 😉

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.