Lady Marmalade

Irgendwie wird die Küche zur Zeit zu meinem Lieblingsort und so mutierte ich in der letzten Woche zu Lady Marmalade.

Die geschenkten Quitten habe ich zu Quitten-Zimt-Marmelade, Quittengelee und Apfel-Quittengelee verarbeitet. Ich könnte die gleiche Menge nochmal produzieren, aber mir sind die Gläser ausgegangen. *hmpf* Wer also ein Quittenrezept fernab der Gelierzuckerabteilung kennt, darf sich so frei fühlen und es mir mitteilen.

Eine Quitten- freie Marmelade habe ich auch gemacht: 5 Wochen lang habe ich meine zwei Brombeersammelstellen abgesucht und so 1 Kilo Beeren zusammen bekommen. Die wurden zu einer herrlich fruchtigen Marmelade… leider haben wir nur noch 2 große Gläser übrig. Auf warmen Toast mit Butter schmeckt die nämlich verboten gut.

Welche Marmeladensorten habt ihr bis jetzt so gezaubert?

Liebe Grüße

Steph

 

4 Gedanken zu „Lady Marmalade

  1. Hallo 🙂

    liebe Herbstgrüße und ganz verspätete Glückwünsche zur Waldpädagogin.
    Such mal nach Quittenbrot im Netz, das war eine meiner Lieblingsleckereien in der Kindheit. Auch ganz einfach Quittenkompott lässt sich kochen(abreiben, in Spalten schneiden, dabei Keingehäuse entfernen, mit etwas Zuckerwassr weich kochen, dabei nach Bedarf würzen mit Nelken, Zimt Vanille… was euch so schmeckt).

    • Hallo Sylvia! 🙂

      Schön, dass du mal wieder vorbeischaust. Quittenkompott klingt sehr gut, werde ich mir mal merken. Und das Quittenbrot scheint auch eine sehr leckere Nicht-Gelierzucker-Variante zu sein. 😉

      Liebe Herbstgrüße zurück
      Steph

      P.S. Danke für die Glückwünsche! *freu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.