Eigene Ernte…

… und zwar die erste für dieses Jahr!

Das geschulte Biologenauge *hüstel* hat beschlossen, dass die vertrockneten Strünke keine Photosynthese mehr leisten… 😉

Also habe ich vorsichtig gebuddelt und ganz schön gestaunt, was da im dunklen Erdreich wächst.

Dieser Anblick ließ uns beschließen, dass jetzt Kartoffelernte angesagt ist. Und so haben die Kinder, nebst Freunden mit uns gemeinsam die Kartoffeln aus der Erde geholt.

11 Pflanzen haben 5,3 kg Kartoffeln produziert!! Wir waren ganz schön erstaunt und sind mit vollem Gartenherz nach Hause gefahren.

Das war gestern …

Heute haben die Kinder einen Teil der Ernte erfolgreich von dem schweren Lehm befreit und ich habe sie geschält, gekocht und zusammen mit Fischstäbchen und Gemüse zu einem leckeren Abendessen verarbeitet.

Jetzt haben wir noch 4,6 kg Kartoffeln und ich bin auf der Jagd nach leckeren Kartoffelrezepten… also nur her mit euren Ideen! 😀

Liebe Grüße

Steph

 

4 Gedanken zu „Eigene Ernte…

  1. Die eigenen, frisch geernteten Kartoffeln schmecken ganz besonders lecker, oder?
    Als meine Kinder noch kleiner waren, haben wir auch jedes Jahr Kartoffeln ins Gemüsebeet gesetzt (warum mache ich das jetzt eigentlich nicht mehr *grübel*)
    Wir haben sie am liebsten als Grillkartoffeln mit vielen Kräutern und leckerem Quark-Dip gegessen.
    Lasst sie Euch schmecken!
    Liebe Grüße,
    Maike

  2. Plazki! Man reibe 1 – 2 kg Kartoffeln, füge 3 Eier dazu, ca. 5 EL Mehl, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer, eine grosse Zwiebel klein hacken und darunter mischen und backe feine kleine Küchlein in Öl raus.
    Und bitte bitte nicht mit irgendeiner Apfelmuszimtkacke servieren…. die sollen doch deftig schmecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.