Mein persönlicher Muttertag

Heute war er! Überall habe ich meine Mutter gesehen, gehört oder gerochen. Gesehen habe ich sie in meinem Spiegelbild… ein graues Haar. Sorry Mum, aber so ist es. 😉 Gehört habe ich sie in unserem Garten… eine Taube gurrte. Bei meinen Eltern gurren ständig Tauben in den Tannen. Und gerochen habe ich sie … beim Zahnarzt. Da trug jemand das gleiche Parfum.

Und um dem ganzen Mutter-Tag eine Krone aufzusetzen, klingelte unsere Nachbarin mit einem Tablett voller Nippes.

NippesDieser war für die Tochter bestimmt, die im Setzkastensammelwahn ist. Einige hübsche Dinge tummelten sich auf dem Tablett, u.a. einige „Steinmenschen“. Aber was mir auf den ersten Blick ins Auge sprang, waren 5 Figuren in blau-weiß.

Blau weißIn den 80ern hatte meine Mama einen Setzkasten in braun, relativ unscheinbar, der über der Essecke (ich hoffe, meine Erinnerungen trügen mich nicht) hing und eine Menge an Nippes eine Herberge bot.

DSCF1306

Mit diesem spielte ich oft. Stellte sie in Reihe, telefonierte mit Oma oder bügelte Papas Hemden… natürlich nur in Gedanken.

Mama, ich denk an dich!

2 Gedanken zu „Mein persönlicher Muttertag

    • Und trügen mich meine Erinnerungen? Ich habe sofort an dich gedacht als ich die kleinen Figürchen gesehen habe und erst beim zweiten Gedanken kam ich auf den Setzkasten. Ist schon manchmal verrückt, oder?

      Liebe Grüße
      Steph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.