Lesemonat Februar

1. „Icks“ von Ralf Bönt

Eine Reise in die Vergangenheit, Jugendsünden belächeln und sagen: mein Leben verlief irgendwie anders als erwartet. Das schwebte mir vor, Ralf Bönt war da aber anderer Meinung. Icks führt einen endlosen Monolog mit mir, häppchenweise entschlüsselt sich das Buch und am Ende bleibt das Fazit: Icks, trink mehr Whiskey, dann versteht dich auch jeder. Man hatte der Kerl am Anfang Gedankensprünge…  Note 4

2. „Das Dornenhaus“ von Di Morrissey

Eine farbenprächtige Australien – Saga… dem ist nichts mehr hinzuzufügen! Note 1

3. „Wolfsbruder“ von Michelle Paver

Auf Empfehlung eines Kollegen gelesen und ich bin genauso begeistert wie er! Das  Jugendbuch erzählt die Geschichte von Torak, der auf dem Weg ist, seine Sippe vor einem Bären zu retten. Doch neben der spannenden Geschichte ist es vorallem die detaillierte Beschreibung des Waldes und seinen Lebewesen, die dem geneigten Leser auffällt. 🙂 „Wolfsbruder“ macht sich am Lagerfeuer bestimmt sehr gut… Note 1

Der Lesemonat hat mir gut gefallen und es kann gerne so weiter gehen. 🙂

Liebe Grüße

Steph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.