Häkelmeditation

Die Ostertage habe ich nicht nur mit der Familie verbracht, sondern auch mit meiner Häkelnadel und einem Haufen Restwolle. Am Abend vor der Abfahrt habe ich eine Anleitung für Grannies ausprobiert und bald hatte ich die ersten 3 Quadrate fertig.

Während der Autofahrt habe ich dann nochmal 20 geschafft und am Ende der Ostertage hatte ich 39 Stück zusammen! Pure Meditation!

Die „Lappen zum Feudeln“ (O-Ton Tochter) hatten bis gestern keine wirkliche Bestimmung: Ich habe einfach wie eine Irre gehäkelt…. und plötzlich habe ich genäht…

Darf ich vorstellen: Der Prototyp!

Das erste Mal Wolle auf Stoff genäht und festgestellt, dass auch das seine Tücken hat. 😉 Mir gefällt es sehr gut und ich bin gerade dabei meine blauen Reste zu Grannies zu verwursten. 🙂

Liebe Grüße

Steph

 

6 Gedanken zu „Häkelmeditation

  1. Das klingt ja nach wirklichlichem Spaß bei der Arbeit!
    Ich habe immer noch nicht gehäkelt…. aber als nächstes werde ich mich an meine Strickliesel setzen und ne neue Kordel für meine Regenjacke produzieren 🙂

    • Wenn du schon am stricklieseln bist, ich bräuchte da noch eine Kordel für meine Sofahose. 😀
      Und die Häkelei hat mich voll erwischt. Probiere gerade einen runden Kissenbezug…

  2. Sehr schön dein Kissen! 🙂 Was man aus Lappen zum Feudeln alles Zaubern kann!
    Ich wünsche mir immer noch, dass in mir auch eine kreative Ader schlummert.

  3. Bin grad am Nachlesen, Deiner Blogeinträge, da ich in den letzten Tagen etwas „Stress“ um die Ohren hatte und musste herzlich lachen…denn um zu lesen, habe ich meine Grannies zur Seite gelegt. Derzeit mache ich nichts anderes als Granny Squares zu häkeln…. 😀
    Gedankenübertragung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.