Der Humbidumbi – Wald

Zu Ostern gab es für die Kinder die 183. 19. Playmo-CD. Wir haben gerade nachgezählt und sind selbst ganz erstaunt.

Die Geschichte der Darksters, E-Rangers und Humbidumpis muss die Kinder wohl sehr beeindruckt haben, denn heute Nachmittag haben sie friedlich und zusammen eine Playmolandschaft aufgebaut.

PlaymobillandschaftEin Spanngurt wurde zum Fluss, das Ostergras wurde zur Graslandschaft und gleichzeitig zu Baumkronen, indem es auf einem Stock drapiert wurde und mit Tesafilm fixiert. Die E-Rangerstation ist leider nur halb auf dem Bild, aber dafür ist Fiona Flowers gesund und munter am unteren Bildrand zuerkennen.

 

Darksters (Playmobil)Eine Humbidumbi-Blume haben wir nicht und so musste die alte Drachenritterburg als wunderörkste (Humbidumbi-Sprache, Bedeutung: schönste) Wohnung herhalten.

 

Humbidumbi (Playmobil)

Der Humbidumbi (grünes Gesicht) belauscht einen Darkster und versucht geheime Informationen herauszufinden.

 

E-Rangers gegen die Darksters (Playmobil)Das ist die Playmolandschaft von oben. Gut zuerkennen ist der Fluss, der in einer Quelle entspringt. Weniger gut erkennbar ist ein Detektorjet, der über der wunderörksten Humbidumbi-Behausung kreist.

Liebe Grüße von

Steph, sowie großem und mittlerem Kind

4 Gedanken zu „Der Humbidumbi – Wald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.