Der Fuchs ist tot

Es war einmal ein armer, alter Fuchs, der sehr hungrig war. Weil er schon so alt war und außerdem eine lahme Pfote hatte, war er bei der Jagd nach kleinen Eichhörnchen nicht immer sehr erfolgreich. Und außerdem machte ihm der Eichelhäher oft einen Strich durch die Rechnung, denn der erspähte an manchen Tagen den alten Fuchs, schrie seinen Warnruf und alle Eichhörnchen verschwanden in ihren Verstecken.

Doch eines Tages, der Fuchs war schon sehr schwach, beobachtete er auf einer Wiese viele kleine Eichhörnchen beim arglosen Spiel. „Jetzt oder nie“, dachte sich der Fuchs und er schlich langsam weiter. Immer näher kam er, die Eichhörnchen bemerkten ihn nicht… und auch der Eichelhäher auf seinem Aussichtsposten sah ihn nicht anschleichen.

Der Fuchs wägte ab, schaute sich vorsichtig um und setzte zum Sprung an um eins der kleinen Schattenschwänze zu schnappen. In dem Moment brüllt der Vogel seinen Warnruf, die kleinen Tiere stürmen eilends davon und der Fuchs versucht sein auserwähltes Tierchen noch zu packen…

Doch er übersah eine Matschpfütze zu seinen Füßen, rutsche aus und landete auf seiner unverletzten Pfote… und blieb auf ihr liegen. Er atmete noch ein paar Mal ein und aus und dann war er still.

Die Eichhörnchen und der Eichelhäher kamen zum am Boden liegenden Fuchs, umkreisten ihn und sangen:

„Der Fuchs ist tot, der Fuchs ist tot!“

AutschnDer Fuchs, also ich, ist natürlich nicht in echt tot, aber die zweite Pfote ist seit gestern wirklich lädiert, weil ich mit meinen Forscherkindern gestern ein Bewegungsspiel draußen gemacht habe, nachdem ich das trockene Wetter als ausnutzbar eingestuft hatte. Gebrochen ist die Pfote der kleine Finger nicht, aber empfindlich geprellt, sodass ich also auch linksseitig für gute 2 Wochen (O-Ton Arzt) eingeschränkt bin. *hmpf*

Weil einige nachgefragt haben: Das MRT war die Hölle und möchte ich so nie wieder erleben müssen . „Lebendig begraben“ beschreibt mein Gefühl am besten… und es war sehr laut. Herausgekommen ist, dass mein eingeklemmter Ulnarisnerv nicht von einem Bandscheibenvorfall im HWS-Bereich kommt und  somit die Ursachen woanders gesucht werden müssen. Meine Schmerzen halten sich in Grenzen, vorallem die Hand ist wieder erträglich. Dafür macht die Schulter und die Achsel Terror. Arm heben geht nur mit Anstrengung… generell fehlt Kraft im Arm und in der Hand.

Der nächste Termin ist beim Orthopäden (Ende November) und im Dezember dann endlich der Neurologe.

Es tut mir leid, dass es hier im Moment nur so Krankheitskrempel zu lesen gibt, aber meine Möglichkeiten sind wirklich eingeschränkt. Mir tut es vorallem um die schönen Weihnachtsideen leid, die ich alle nicht umsetzen kann. 🙁 Alltägliche Dinge wie Kartoffeln schälen bringen mich schon ins Schwitzen… wobei es da mehr die fehlende Kraft in der Hand ist und weniger der dabei aufkommende Schmerz.

Ich hoffe, ihr bleibt mir dennoch gewogen!

Liebe Grüße

Steph

8 Gedanken zu „Der Fuchs ist tot

  1. Liebe Steph,
    oder besser gesagt „arme“.
    Ich kenne das Gefühl, hab sowas auch vor ca. 10 Jahren gehabt,
    ich konnte nicht liegen, stehen, sitzen und schon garnicht mehr schlafen,
    mit den ständigen Schmerzen im linken Arm.
    Meine Ärztin meinte damals zuerst, dass es vom Herz kommt
    und so legte man mir einen Herzkatheter,
    bei dem nichts größeres herauskam.
    Nach unendlichen 8 Wochen bat ich um Krankengymnastik,
    sie verschrieb mir welche.
    Der Physiotherapeut hat mich befragt
    und dann am Hals ganz leicht auf einen Punkt gefasst,
    ist mir ein Kribbeln, wie Strom den Arm hinunter,
    er meinte, dass das bestimmt ein B.vorfall ist.
    Obwohl ich schon ein unauffälliges CT hinter mir hatte,
    ging ich auch zum MRT, da wurde festgestellt,
    dass ich 2 Vofälle und 3 Vorwölbungen in der HWS hatte.
    Nur ganz knapp bin ich einer OP entgangen
    und bekam über 20 Wochen jeden 2. Tag Krankengymnastik.
    Danach war alles wieder okay.
    Manchmal ziept es noch einwenig,
    dann mache ich meine Übungen und es geht wieder.
    Ich wünsche Dir alles Gute, hoffentlich finden sie bald die Ursache.
    Liebe Grüße
    nähoma

  2. Boah, Du arme Socke, Dich erwischt im Moment auch wirklich alles! Gute Besserung den Pfoten!
    (Und schön dass es kein Bandscheibenvorfall ist, auch wenn das heisst, dass die Ärzte weiterraten müssen, was es sein könnte…)

    Liebe Grüße
    Katha

  3. oje, das mit dem MRT kenn ich – ich bin mal fast 2 std drinn gelegen, hab geheult und durfte mich aber nicht bewegen, und ich habe mir geschworren NIE WIEDER … das war vor ziemlich genau 12 Jahren … naja, dieser tag hat mein leben und mich verändert…
    ich hoffe sie finden bei dir bald die ursache!!!! Alles Gute!!
    Schönes Wochenende, GLG, Geraldine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.