Lesemonat November

Besser spät als nie, oder? *hüstel*

1. „Sofia und Anders“ von Marianne Fredriksson

Hmmm, irgendwie kam mir das Buch bekannt vor… und irgendwie kam mir das blöde Gefühl bekannt vor, dass mich beim Lesen beschlich: zu esoterisch! In meinen Augen, wohlgemerkt. 😉 Also abgebrochen. Keine Note.

 

2. „Drei Männer im Schnee“ von Erich Kästner

3. „Der kleine Grenzverkehr“ von Erich Kästner

Beide Geschichten sind einfach nur herrlich und absolut lesenswert. Kästners Schreibstil sucht seinesgleichen und ich bin immer wieder herrlich amüsiert nach der Lektüre seiner Bücher. Note 1

 

4.  „Das Gespenst von Canterville“ von Oscar Wilde

Ich habe dieses kleine Büchlein gelesen, weil ich hinter das Geheimnis der vielen Knutscher auf dem Grabmal von Oscar Wilde kommen wollte. Keine Frage, die Geschichten treffen das Herz und man kommt ins Grübeln, aber ob ich dafür eine olle Plexiglasscheibe küssen würde?! Note 2

Dieses Büchlein beherbergt mehrere Kurzgeschichten, die ich alle für meine Statistik als vollwertiges Buch gezählt habe. *Liste polier*

1. „Das Gespenst von Canterville“
2. „Der glückliche Prinz“
3. „Die Nachtigall und die Rose“
4. „Der selbstsüchtige Riese“
5. „Lord Arthur Saviles Verbrechen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.