Das Tal ist durchwandert, der Berg erklommen

und die Aussicht ist herrlich.

Fast 2 Jahre sind seit meinem letzten Beitrag vergangen und ich kann mich noch sehr gut erinnern, in welcher Verfassung ich damals war. Definitiv in keiner guten… Viele Tränen, viel Kummer, viel Unsicherheit und viel Allein-gegen-alle-Gefühle. Sehr zermürbend und Kraft raubend.

Der Weg durch das Tal war lang und ohne die richtigen Menschen an meiner Seite hätte ich dieses Weg so manches Mal abgebrochen. Deshalb möchte ich versuchen anderen an dieser Stelle Mut zu machen, dass man die längsten Wege gehen kann, wenn man weiß, was man will… wenn man weiß, was das Ziel sein soll.

Ich habe mein Leben radikal umgeworfen, meine Rolle neu definiert in dem ich meinen Job an den Nagel gehängt und eine neue Ausbildung angefangen habe. Von einem Sportmuffel habe ich mich in einen Laufjunkie verwandelt. Ohne mein regelmäßiges Laufpensum bin ich nur noch schwer zu ertragen. Ich laufe bei Schnee, Regen und stehe im Sommer vor dem Morgengrauen auf um nicht in der Hitze laufen zu müssen. Ein netter Nebeneffekt des Sporttreibens ist der Gewichtsverlust, der bei knapp 25 kg liegt. Natürlich ist nicht nur der Sport daran schuld, sondern auch meine Ernährungsumstellung, die ja schon 2013 begonnen hatte. Ich lebe immer noch vegetarisch, schiele aber ab und zu in die veganen Töpfe.

Insgesamt bin ich selbstbewusster, gradliniger geworden und endlich mit mir und meinen Vorstellungen vom Leben im Reinen. Natürlich scheint mir jetzt nicht permanent die Sonne aus dem Hintern, aber die Grundstimmung ist deutlich besser und zufriedener als vor 2 Jahren.

Um meinen letzten Beitrag von 2013 aufzugreifen: Ich habe meine Nische gefunden und zwar keine mir zugedachte Nische, sondern meine  frei gewählte, von mir gewünschte Nische…

 

Liebe Grüße

Steph

 

 

6 Gedanken zu „Das Tal ist durchwandert, der Berg erklommen

  1. Na endlich! Du bist wieder da! Und glaube mir, ich kenne das gut: sich neu definieren, aus dem Sumpf ziehen und lange Kummerstrecken hinter sich bringen… ich bin darin mittlerweile Meisterin.
    Gut, dass Du es geschafft hast und Deine Mitte wieder gefunden hast.

    Schön, Dich wieder zurück zu wissen.

  2. Du bist wieder da <3
    Gut, dass Du all den Mist hinter Dir lassen konntest!
    Ich freue mich so dass Du wieder blogst, ich habe Dich hier echtvermisst (Und immer mal geguckt, ob mein Reader vielleicht einfach nur VERGESSEN hat, Deine neuen Posts anzuzeigen… Nö, hatte er nicht… )
    Also: Hallo! Frohes neues Jahr ^^

    Liebe Grüße
    Katha

Schreibe einen Kommentar zu Oma macht das schon Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.