Frippe strickt mit dünnem Garn

Ich mag Frippe, denn er ist ein positiv eingestellter Mensch Biber und ich werde es ihm einfach mal gleichtun… also das mit dem „positiv eingestellt“… Denn wäre ich weniger Frippe, würde ich mich ganz schön ärgern… *Schnute zieh*

Secondo von Lana Grossa ist definitiv nichts für Biber DickeWolleVerstrickerinnen. Dieses Garn flutschte mir durch die Finger und ist so zart, dass ich es fast nicht wieder zu packen bekam. Leider habe ich durch die vielen Unterbrechungen ein unruhiges Strickbild erzeugt, was mich aber frippemäßig nur bedingt ärgert. Man versicherte mir, dass es kaum auffallen würde… 😉

Von der Passgenauigkeit bin ich aber überzeugt und kann mir jetzt vorstellen für den Herbst eine Strickjacke oder einen Pulli zu stricken. Da habe ich auch schon einen im Auge… *hüstel*

Technische Daten:

Wolle: Secondo von Lana Grossa

Muster: Top mit Zopfblende aus Filati Handstrick,

Ausgabe 44, Modell 35

Größe: 36/ 38

Nadel: Stärke 3,0 und 3,5

 

Jetzt versuche ich mich gerade an dem dazu gehörigen Asseccoire. Davon die Tage mehr….

Liebe Grüße

Steph

4 Gedanken zu „Frippe strickt mit dünnem Garn

  1. Ich danke dir für das Kompliment. 🙂 Wie gesagt, überzeugt mich die Wolle nicht, aber ich werde jetzt öfter mal „richtige“ Kleidungsstücke fertigen…

    Liebe Grüße
    Steph

  2. Wow, sieht toll aus. Und – zumindest auf dem Foto – kann ich auch keine Unregelmässigkeiten erkennen.
    Das mit dem Garn kann ich mir lebhaft vorstellen. Nicht nur dass es dünn ist, rutschig ist auch so ein Kriterium, das mir das Stricken sehr schnell vergällt.

  3. Das Top ist leider viel zu locher gestrickt, sodass ich immer etwas drunter ziehen muss. Und es hat dadurch eine leichte Kettenhemdoptik… *hmpf*
    Na egal, ich bin trotzdem frippemäßig stolz auf mich… am Ende hatte ich den längeren Atmen und das Garn hatte das Nachsehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Martina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.