Brote in der Dose

Meine beiden Jüngsten sind keine wirklich guten Brote-Esser…. ne, ich muss das anders erzählen: Sie sind keine guten Brote-Esser, wenn etwas anderes als Nutella drauf ist. Tja, so isses nun einmal.

Da aber nur Nutella nicht gesund ist und im Wald und in der Schule eh suboptimal sind, musste ich mir etwas einfallen lassen wie ich die Brote toller machen konnte.

Bei meiner Suche nach Inspiration bin ich auf das schöne Wort „Bento“ gestoßen und war wirklich erschrocken, was manche Mütter so in Brotdosen reinzaubern können. Stehen die etwa früher als es ihrem Körper gut tun würde auf und schnitzen kleine Schweinchen aus Wurst? Ich liebe meine Kinder wirklich, aber mein Schlaf ist mir heilig und ich glaube, das eine kunstvoll geschnitzte Schweine-Wurst (ein Transformer 😀 ) nach einmal drauf beißen genauso zerkaut aussieht wie eine normale… und bestimmt auch genauso schmeckt. Egal, ich schweife ab, denn bei mir geht es ja um Broteverweigerer.

Die Idee, Broten eine Form zu geben, habe ich ausprobiert (mit Plätzchenausstecher) und muss sagen, dass das mein müdes Hirn morgens gerade noch hinbekommt, so dass es nun immer Sterne, Blumen, Herzchen u.a. mit in die Schule gibt.

Gestern sahen die Dosen der Kinder so aus…

BrotdoseObst oder Gemüse ist immer in irgendeiner Form dabei (manchmal auch als kleine Spieße) und alles andere variiert. Heute gab es z.B. die Knabbereulen mit dazu, statt Käsewürfel. Studentenfutter ist bei uns auch sehr beliebt, genauso wie Maiswaffeln.

Tja, und abschließend bleibt zu sagen, dass mein Plan aufgegangen ist. Die Brote werden gegessen, egal was drauf ist… Juhuuu! 🙂

Was kommt denn in eure Dosen so rein? Bin ja immer auf der Suche nach Abwechslung…Bin gespannt!

Liebe Grüße

Steph

10 Gedanken zu „Brote in der Dose

  1. Bento – witzig anzusehen, für mich in der Praxis aber auch überhaupt nicht machbar. Mein Schlaf ist mir nämlich auch heilig, da habe ich morgens gerade mal 5 Minuten Zeit, mich dem Brot des Kindes zu widmen. Mein Ältester nimmt gar nichts mit in die Schule. Er hat morgens sein Müsli und das hält bis zum Mittag vor, meint er. Und der 11-jährige möchte einfach nur ein Salamibrot und einen aufgeschnittenen Apfel. Du siehst, ich hab’s diesbezüglich richtig gut 😉 Meistens lege ich ein Salatblatt oder dünne Gurkenscheiben zwischen das Brot, dann hat er eine Art Sandwich – findet er toll. Und wenn eine Arbeit ansteht, ist ein kleiner Glücksbringer in Form eines Schokoladenschweins oder so in der Dose dabei. Das hilft wirklich, sagt er.
    Liebe Grüße,
    Maike

    • Du hast ja pflegeleichte Kinder. 😉
      Und das mit dem Salatblatt mache ich auch manchmal… kommt auch immer sehr gut an. Gurken müssen bitte einzeln liegen und dürfen nicht mit Butter in Berührung kommen… *seufz*

      Liebe Grüße
      Steph

  2. ja super! is doch gut gelungen 🙂
    bei meinem sohn sollte es immer wieder anders aussehen *uffz*
    is mittlerweile recht verwöhnt, das kind 😉
    naja, bin immer besser in übung und wenn meine neuste bestellung eintrifft (*sich freut wie’n schnitzel*) dann gibbets auch mal ne motto-dose!
    lg
    dine

    • …mittlerweile brauche ich früh nur noch 10 Minuten für eine Box. Wenn nicht mein Jüngster dazwischen springt und dieses oder jenes anders haben will 😀
      LG
      Dine

      • Hast du eine „Bento“-Bestellung getätigt? *neugierig frag*
        Vielleicht einen Automaten, dem man morgens nur das noch vorhandene oben reinschüttet und unten kommt eine Dose mit Schleifchen raus? Das wäre mein Traum, denn Brote schmieren ist nicht wirklich ein Hobby von mir. 😉

        Liebe Grüße
        Steph

  3. Wie genial 🙂 mit ein wenig Mühe kann man echt tolle Sachen kreieren…so eine Dose hätte ich auch mal gerne aufgemacht. Bei uns war ja immer abgebissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.